Neuigkeiten
04.07.2017, 16:15 Uhr
Christian Brandt: „Wahlprogramm der Union trägt die Handschrift der CDA.“
Die Union legt im Bundestagswahlkampf einen Schwerpunkt auf junge Familien. Ein deutlich höheres Kindergeld, mehr Sicherheit bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine „Hortgarantie“ und die Unterstützung beim Erwerb von Wohneigentum sind Maßnahmen, die Familien spürbar entlasten werden.
Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft unterstützt diesen Kurs nachdrücklich“, sagt der Vorsitzende der CDA-Ennepe-Ruhr, Christian Brandt aus Herdecke, anlässlich der Vorstellung des Wahlprogramms am 3. Juli 2017 in Berlin. Die CDA sind die Sozialausschüsse der CDU und besonders bei sozialen Themen engagiert.
„Besonders freut mich, dass der Schwerpunkt der Entlastung von jungen Familien ins Wahlprogramm aufgenommen wurde, entsprechende thematische Anträge haben wir als Kreisverband auf den letzten Landes- und Bundestagungen der CDA eingebracht, was auch die CDA Ennepe-Ruhr schon mit Stolz erfüllt“, so das Herdecker Ratsmitglied Christian Brandt.
Das Wahlprogramm trägt die Handschrift der CDA, denn nicht nur die Beschäftigten und ihre Familien werden entlastet, sondern die Union nimmt auch Menschen mit schlechteren Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe in den Blick“, betont Christian Brandt. „Mehr Chancen für Kinder aus schwierigen Verhältnissen und größere Anstrengungen für Langzeitarbeitslose sind Forderungen, für die die CDA sich in den internen Verhandlungen über das Wahlprogramm eingesetzt hat. Es ist in diesem Zusammenhang auch richtig, Vollbeschäftigung als Ziel auszugeben und gleichzeitig die Tarifparteien zu stärken. Denn eine fair entlohnte Beschäftigung ermöglicht mehr gesellschaftliche Teilhabe als jede staatliche Leistung“, so abschließend Christian Brandt.